Projektdetails

Projekt

Windenergie mit Energiespeicherung

Ort

Zeewolde, Niederlande

Kunde

Nuon-Vattenfall

Jahr

2017

Lösungen für verlorene Windenergie

Nuon investiert in die Erzeugung nachhaltiger Energie durch Wind und Sonne. Es ist natürlich Verschwendung, diesen Strom nicht nutzen. „Use it or lose it“ war immer das teuflische Dilemma bei nachhaltigen Energiequellen wie Sonne und Wind. Das Mega-Speichersystem von Alfen hilft dabei, Spitzen und Flauten im Stromangebot aufzufangen und besser auf die Nachfrage des Stromnetzes abzustimmen. So entwickeln wir immer mehr Möglichkeiten und Stabilität für die Verwendung von grünem Strom.

3 Megawatt Speichersystem im Prinses Alexia Windpark

Zusammen mit BMW und Nuon stelle Alfen am Mittwoch, den 28. Juni, die Superbatterie mit 3 Megawatt im Prinses Alexia Windpark in Zeewolde vor. Das System wird in nächster Zeit auf 12 Megawatt erweitert, wodurch dies das größte Speicherprojekt in den Niederlanden wird.

Dies ist das zweite Projekt in kurzer Zeit, das Energiespeicherung mit einem Windpark verbindet. Im Mai dieses Jahres realisierte Alfen ein 1 Megawatt Speichersystem, das mit dem Windpark Giessenwind bei Giessenburg verbunden ist.

Mit dem Projekt im Prinses Alexia Windpark setzen Nuon und Mutterkonzern Vattenfall einen wichtigen Schritt, um ihre nachhaltige Ambition, bis 2050 klimaneutral zu werden, zu realisieren. Projektmanager Boudewijn Tjeertes von Nuon erzählt: „Hiermit können wir nachhaltig erzeugte Energie endlich flexibel einsetzen und es wird nichts mehr verschwendet. Und wir denken weiter: Wir planen z. B. auch, eine Batterie in einem Wohnviertel aufzustellen, in dem es viele Häuser mit Solarpanelen gibt. So können die Bewohner ihre tagsüber erzeugte Solarenergie auch nutzen, wenn Sie nach Hause kommen und nachts ihr Auto aufladen möchten. Denn jetzt erfolgt dies noch häufig mit grauem Strom, weil es dann dunkel ist“.

BMW Batterien

Alfen hat sein Energiespeichersystem für die Zusammenarbeit mit Nuon so entwickelt, dass es für BMW-Batterien geeignet ist. Andreas Plenk, verantwortlich für den weltweiten Verkauf von Energiespeichersystemen bei Alfen: „Unser System ist für mehrere Arten von Batterien geeignet. Die hervorragende Zusammenarbeit mit sowohl Nuon als auch BMW hat es ermöglicht, dieses innovative System in kurzer Zeit zu realisieren. Außerdem ist die Installation mit Ihrem modularen Aufbau einfach für zukünftige Erweiterungen zu skalieren.“