Projektdetails

Projekt

Smart Grid in Balance

Ort

Wageningen UR, Niederlande

Partner

GreenFlux, Enexis

Die Erzeugung nachhaltiger Energie verläuft nicht immer konstant und ist natürlich abhängig von der Verfügbarkeit von Wind und Sonne und dies kann zu Angebotsschwankungen führen. Die Spitzen können natürlich mithilfe unseres Energiespeichersystems aufgefangen werden, aber auch Elektroautos spielen mittlerweile eine Rolle bei der intelligenten Steuerung des Netzes. Darum ist Alfen Teil des Smart Grid in Balance Projekts, um Autos auf intelligente Art und Weise an unseren Ladestation aufzuladen.

 

 

So kann elektrischer Transport die Produktionsschwankungen der nachhaltigen Energie auffangen, indem die Nachfrage nach Strom darauf abgestimmt wird. Das Projekt Smart Grid in Balance an dem Alfen teilnimmt, verbindet das Angebot von dezentralen nachhaltigen Energiequellen mit der Nachfrage nach nachhaltiger Energie für elektrischen Transport. So kann mit intelligenten Ladestationen verhindert werden, dass das Stromnetz ausgebaut werden muss, und es wird dafür gesorgt, dass Elektroautos mit nachhaltiger Energie aufgeladen werden.

Hiermit können möglicherweise viele Kosten eingespart werden und es entsteht die Möglichkeit, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, mit denen die Niederlande weltweit eine Vorreiterrolle übernehmen.