Projektdetails

Projekt

Lastausgleich Schnellladestation

Ort

A2 Haarrijn

Auftraggeber

Stedin und MisterGreen

Jahr

2016

Vor einem Jahr starteten Alfen, Stedin und MisterGreen Electric Lease ein Pilotprojekt, bei dem eine Schnellladestation für Elektroautos mit Solarpaneelen und einer Batterie ausgestattet wurde. Das Pilotprojekt wurde jetzt als erfolgreich bewertet: Belastungsspitzen wurden geringer, es entstand eine maximale Flexibilität im Umgang mit variablen Tarifen und es fand eine Vergrößerung der Ladestation statt.  

Es kommen immer mehr Elektroautos auf den Markt und dies bedeutet, dass auch immer mehr Ladestationen erforderlich sind. Im Jahr 2013 baute MisterGreen die Schnellladestation Haarrijn an der A2 zwischen Amsterdam und Utrecht. Im Jahr 2016 begann hier ein Pilotprojekt mit Solarpaneelen und Speicherung. Die Solarpaneele versorgten die Ladestation mit Strom. Wenn kein Auto aufgeladen wurde, dann floss die Energie in die Batterie, sodass sie bei einem späteren Aufladen trotzdem noch verwendet werden könnte. Hierdurch konnte die selbst erzeugte nachhaltige Energie maximal genutzt werden. Wenn die Solarpaneele den Bedarf nicht abdecken konnten, konnte immer noch auf das Stromnetz zurückgegriffen werden.

Nach einem Jahr fand eine Beurteilung statt und die drei Initiatoren waren mit dem Projekt sehr zufrieden. „In der Praxis ist es immer schwieriger als in der Theorie, aber hier war dies nicht der Fall“, so David Peters, Direktor Strategie & Innovatie bei Stedin. „Weil die Ladevorgänge nicht ständig über unser Netz laufen, werden unsere Kabel weniger stark belastet. Hierdurch lernen wir, wie wir mit Belastungsspitzen in unserem Netz umgehen müssen, was für die Energiewende sehr wichtig ist. Und außerdem verschleißen die Kabel weniger stark. Mit diesen Informationen  können wir Kosten sparen, die wir dann nicht an unsere Kunden weitergeben müssen“.

Auch für MisterGreen ist das Projekt ein Erfolg: „Mit diesem Pilotprojekt haben wir viel Einsicht in die Auswirkungen von Energy Storage auf das Netz und die Anwendung erhalten. Letztendlich möchten wir für die Fahrer von Elektrofahrzeugen flexible Tarife erreichen. Die Kombination von Solarpaneelen und Speicherung bietet hierfür maximale Flexibilität. Es ist doch fantastisch, wenn wir Strom günstiger anbieten können, wenn in den Niederlanden viel Wind weht oder die Sonne scheint“, erklärt Mark Schreurs von MisterGreen.

Richard Jongsma, Kommerzieller Direktor bei Alfen fügt hinzu: „Es ist gut zu sehen, dass unsere Batterie dazu beiträgt, die Station grüner zu machen, indem die Sonnenenergie maximal genutzt werden kann um Autos aufzuladen und dass Assets optimal verwaltet werden können.“