24. März 2017 - BMW i3 Akkus verbessern Netzstabilität 05-04-2017 Die BMW Gruppe und Vattenfall haben einen Vertrag für die Lieferung von bis zu 1.000 Lithiumionen-Akkus unterzeichnet.

Die 33kWh-Akkus werden normalerweise in BMWs elektrischem i3-Modell verwendet. Indem die Akkus miteinander verbunden werden, kann Vattenfall sie für Energiedienstleitungen verwenden.

„Energiespeicherung und Netzstabilität sind wichtige Themen in der neuen Energielandschaft”, erzählt Gunnar Groebler, Head of Business Area Wind. „Wir möchten die Standorte, an denen wir erneuerbare Energie erzeugen einschalten, um den Umbau unseres Energiesystems zu gestalten.“ Die erste Installation für eine Energiespeicherung mit BMW-Akkus wurde im niederländischen Onshore-Windpark Prinses Alexia gebaut. Mit einer Gesamtakkukapazität von 3,2 MW ist dies Vattenfalls größtes Speicherprojekt in den Niederlanden. 

Daniel Hustadt, Projektmanager für große Akkus bei der Vattenfall Innovation GmbH ist zufrieden mit einem Partner wie BMW, der die Ansprüche für qualitativ hochwertige Akkus erfüllt.

Bei den Akkus handelt es sich um sogenannte Hochspannungssysteme (High Voltage Systems – HVS), die in der BMW-Fabrik in Dingolfing, Bayern, hergestellt werden.

Weitere Informationen und Pressemitteilung Vattenfall