Alfen liefert Energiespeichersystem für grünes Fußballstadion 18-12-2017

Einzigartige Kombination aus Ladestation für Elektrofahrzeuge und Energiespeicher

ALMERE, NIEDERLANDE – Dank einer einzigartigen Kombination aus Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und Energiespeicher können die Besucher des Cars Jeans Fußballstadions in Den Haag ihre Elektrofahrzeuge mit maximaler Leistung aus erneuerbaren Energien aufladen. Mit Unterstützung des Netzbetreibers Stedin und der Stadtverwaltung Den Haag realisiert Alfen dieses vollständig integrierte Projekt für seinen Kunden Scholt Energy Control. Die Inbetriebnahme des Projekts wird für das erste Quartal 2018 erwartet.

Elektrofahrzeug wird aufgeladen, während man ein Fußballspiel verfolgt

Tagsüber erzeugt das Fußballstadion von ADO Den Haag seine eigene Energie mittels der auf dem Dach angebrachten PV-Anlage. Diese Energie wird hauptsächlich benötigt, um abends das Stadion zu beleuchten, aber auch zum Aufladen der wachsenden Anzahl an Elektrofahrzeugen der Besucher. Das Energiespeichersystem von Alfen kann die Solarenergie, die tagsüber erzeugt wird, speichern und diese Energie abends an die Elektrofahrzeuge abgeben.

Ton Koning, Verantwortlich für die Luftqualität bei der Stadtverwaltung Den Haag, kommentiert: „Dank dieser Initiative kann für die Ladestation für Elektrofahrzeuge erneuerbare Energie lokal genutzt werden. Wir hoffen, dass dies zusätzliche Anreize für die Nutzung von Elektrofahrzeugen bietet, was einen Rückgang der CO2-Emmissionen zu Folge hat und damit die Luftqualität in unserer Stadt weiter verbessert.

Einzigartige integrierte Energiespeicherlösung

Für dieses Projekt liefert Alfen eine Ladestation für Elektrofahrzeuge mit 20 Ladesäulen, einschließlich einer ausgereiften Plattform zum Lastausgleich, um die Nutzung des bestehenden Netzanschlusses zu optimiert. Diese Ladestation wird direkt mit dem Energiespeichersystem von Alfen verbunden sein. Zudem wird Alfen seine Remote-Management-Plattform integrieren und das System an die erneuerbare Energien und das Stromnetz von Stedin anschließen.

Andreas Plenk, Global Sales Director Energy Storage bei Alfen, merkt an: „In diesem Projekt kommen alle Spezialgebiete von Alfen zusammen: Netzanschlüsse, EV-Ladestationen und Energiespeicher. Die Integration dieser Fachgebiete wird eine immer bedeutendere Rolle spielen, um der wachsenden Menge an erneuerbaren Energien und Elektrofahrzeugen gerecht zu werden, da diese zu einem Ungleichgewicht im Stromnetz führen.”

Neues Energiespeicherprojekt für Scholt Energy Control (SEC)

Dieses Speichersystem ist das zweite Projekt, das Scholt Energy Control in diesem Jahr an Alfen vergeben hat. SEC ist eine Energieversorger für Unternehmen in Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Im Mai dieses Jahres lieferte Alfen das erste Energiespeichersystem in den Niederlanden., dass an einen Windpark angeschlossen ist,

Sander Drissen, Business Development Manager bei Scholt Energy Services: „Dieses Projekt ist in der Kombination der Anwendungsfälle wirklich einzigartig. Wir werden TheBattery von Alfen nutzen, um die Überproduktion an erneuerbarer Energie, die tagsüber erzeugt wird, zu speichern. Anschließend kann diese Energie in den Abendstunden wenn sie am meisten gebraucht wird, genutzt werden. So nutzen wir die erneuerbaren Energie optimal. Dabei gleichen wir auch die Netzbelastung aus, die von der hohen Anzahl an Elektrofahrzeugen die gleichzeitig an einem Standort geladen werden. Und zu guter Letzt, können wir in dem Zeitraum, in dem das Stadion nicht genutzt wird, das Speichersystem zur weiteren Optimierung unseres Geschäftsszenarios für den Energiehandel verwenden.“

Paul Broos, Projektleiter beim Netzbetreiber Stedin, ergänzt: „Lösungen, die intelligentes Laden und Speichern miteinander vereinen, werden zunehmend an Bedeutung gewinnen. So lassen sich beträchtliche Netzinvestitionen – als Folge der wachsenden Menge erneuerbarer Energie, die in Kombination mit der Markteinführung von Elektrofahrzeugen erschlossen werden – vermeiden.”

Foto: Hollandse Hoogte