Alfen erweitert Mikronetz für Red Harvest-Beleuchtungsanlagen 17-09-2020

Alfen erweitert Mikronetz für Red Harvest-Beleuchtungsanlagen.

Red Harvest, einer der größeren Tomatenbauern in den Niederlanden, beleuchtet derzeit das letzte seiner vier Gewächshäuser am Standort Middenmeer mit Wachstumslicht. Zu diesem Zweck erweitert Alfen das bestehende Mikronetz als Stromversorgung für die Beleuchtungsanlagen. Dieses Mikronetz wird dann von Alfen an das bestehende Hochspannungsnetz von Red Harvest angeschlossen, das mit dem lokalen Stromnetz der ECW, die Energie Combinatie Wieringermeer, verbunden ist. Durch die Ausstattung dieses Standortes mit Wachstumslicht können die Tomaten in diesem Gewächshaus das ganze Jahr über angebaut werden, wobei die hohe Qualität erhalten bleibt.

Der Standort in Middenmeer verfügt über ca. 30 Hektar Gewächshäuser, in denen hauptsächlich Rebentomaten verschiedener Sorten angebaut werden. Das letzte Gewächshaus von ca. 8 Hektar wird nun ebenfalls mit Wachstumslicht beleuchtet. Die Arbeiten sind in vollem Gange und werden Anfang Oktober abgeschlossen sein, wenn der Herbst einsetzt und die Lichter im Gewächshaus eingeschaltet werden müssen.

Um selbst Strom zu erzeugen und CO2 zu produzieren, hat Red Harvest frühzeitig auf Blockheizkraftwerke (KWK-Anlagen) umgestellt. Um die Nachhaltigkeit zu erhöhen, haben sie die Nutzung von Erdwärme am Standort Middenmeer mit einer Gruppe von Unternehmen hinzugefügt.

Bereits seit gut fünfzehn Jahren ist Alfen der Partner für Unternehmer im Gewächshaus-Gartenbau. Alfen bietet KWK-Anschlüsse, Umspannstationen und installiert komplette private Hochspannungsnetze. Hierdurch verfügt Alfen über umfangreiche Erfahrung unter anderem mit der Installation von Beleuchtungsstationen und dem Anschluss von Wärme- und KWK-Anlagen.

Jaap Noordam, Geschäftsführer von Red Harvest, sagt: „In den letzten 10 Jahren hat Alfen bereits mehrere Gewächshäuser am Standort Middenmeer erfolgreich beleuchtet. Ende letzten Jahres haben wir daher das gesamte Management und die Wartung der Hochspannung an diesem Standort an Alfen übertragen. Aufgrund der guten Beziehung und des professionellen Ansatzes von Alfen haben wir uns erneut für Alfen entschieden.“

Pieter van der Meij, Account Manager Smart Grid Solutions bei Alfen, fügt hinzu: „Alfen ist stolz darauf, mit Unternehmen wie Red Harvest zusammenarbeiten zu können. Red Harvest ist ein gutes Beispiel für ein Gewächshaus-Gartenbauunternehmen, das auf nachhaltige Weise nach Perfektion und Qualität strebt. Harte Arbeit steckt in unseren Genen und Sie spüren das Unternehmertum. Mit unserem Wissen und unserer Erfahrung konnten wir in Zeiten der Energiewende erneut einen guten Beitrag zu den Geschäftszielen von Red Harvest leisten. Wir hoffen, noch viele Jahre zusammenarbeiten zu können!“

 

Mehr uber unsere smart grids