Alfen unterstützt Flughafen Rotterdam Den Haag bei seinen Nachhaltigkeitszielen 06-07-2021

Alfen unterstützt Flughafen Rotterdam Den Haag bei seinen Nachhaltigkeitszielen 

Unisun Energy entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Flughafen Rotterdam Den Haag (Rotterdam The Hague Airport, RTHA) einen Solarpark. Der Solarpark wird auf dem Flughafen entlang der Start- und Landebahn realisiert und besteht aus ca. 34.000 Solarmodulen. Die Anlage produziert mit einer Gesamtkapazität von über 14 MWp genug Energie, um den RTHA und das Umland komplett mit Ökostrom zu versorgen. Die geschätzte jährliche Energieproduktion liegt bei über 12,6 GWh. Der Bau wird im Juli 2021 beginnen.

Alfen verlegt die lokale Hochspannungsverkabelung für den Solarpark am Flughafen Rotterdam Den Haag und stellt den gesamten 10-MVA-Netzanschluss an das Energienetz von Stedin bereit, sodass die vom Solarpark erzeugte Energie über das lokale Hochspannungsnetz an das zentrale Energienetz angeschlossen werden kann. Alfen liefert für dieses Projekt vier 2.500-kVA -Trafostationen. Die Ausführung und der Betrieb findet auf der „Luftseite“ entlang der Start- und Landebahn eines sich in Betrieb befindlichen Flughafens statt, was umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen nach sich zieht.

Aufgrund des einzigartigen Standorts wird Alfen die Anlage mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wie einem Notfallknopf im Kontrollturm ausstatten. Im Notfall kann so das lokale Hochspannungsnetz per Knopfdruck abgeschaltet werden. Die sehr strengen Anforderungen u. a. der EASA- und FAA-Vorschriften machen dieses Projekt in seiner Art einzigartig.

Der Solarpark wird wesentlich zur Vision des Flughafens beitragen, ein „Next Generation Airport“ zu werden und die Energieversorgung nachhaltiger zu gestalten, ohne die Umwelt und das Umland weiter zu belasten. Mit der Realisierung werden der RTHA und sein Umland vollständig mit emissionsfreiem Strom versorgt.

Leon Heijkoop, Chief Operations Officer bei Unisun, freut sich, wieder mit Alfen an diesem prestigeträchtigen Projekt zu arbeiten. Dank der langjährigen Zusammenarbeit hat sich ein gegenseitiges Vertrauen aufgebaut und Alfen weiß genau, was die spezifischen Anforderungen eines Unisun-Solarparks sind. Darüber hinaus wurden in einer intensiven Engineering-Vorbereitungsphase alle strengen Anforderungen und Vorschriften bereits im Entwurf berücksichtigt, sodass die Umsetzung reibungslos verlaufen sollte. 

Serge Kraaijeveld, Sales Manager für Smart-Grid-Lösungen bei Alfen, ergänzt: „Es ist großartig, dieses spektakuläre Projekt mit Unisun bauen zu können. Der Standort und die damit verbundenen Sicherheits- und Betriebsanforderungen machen dieses Projekt komplex und einzigartig. Maßarbeit und Komplexität sind die Stärken von Alfen und wir freuen uns, hierzu beitragen zu dürfen.“

 


Mehr uber unsere smart grids