IONITY beauftragt Alfen mit dem Aufbau lokaler Netzverbindungen für sein schnelles EV-Ladestationsnetz 03-07-2019

IONITY beauftragt Alfen mit dem Aufbau lokaler Netzverbindungen für sein schnelles EV-Ladestationsnetz

IONITY rollt europaweit Korridore für schnelle EV-Ladestationen aus und hat Alfen mit dem Aufbau der lokalen Netzverbindungen beauftragt. IONITY baut ein Netzwerk von zuverlässigen und leistungsstarken Schnellladestationen auf den wichtigsten Strecken des Kontinents auf. Diese Stationen sind komfortabel zu bedienen und ermöglichen aufgrund ihrer Leistung von bis zu 350 kW schnelle Ladezeiten. Für eine solche Kapazität sind enorme Strommengen erforderlich, für die in der Regel eine Erweiterung des verfügbaren Netzanschlusses mit einer Umspannstation erforderlich ist.

IONITY ist ein Joint Venture der BMW Group, der Daimler AG, der Ford Motor Company und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche. Im vergangenen Sommer wurde eine Schnellladestation mit einer Leistung von 350 kW in Betrieb genommen. Ziel des Joint Ventures ist der Bau von 400 Stationen mit jeweils bis zu sechs Hochleistungsladestationen (HPC - High Power Charging) bis Ende 2020, die das Reisen mit Elektrofahrzeugen über weite Strecken zum Vergnügen machen.

Dr. Marcus Groll, COO von IONITY, kommentiert: „Wir haben Alfen aufgrund seiner einzigartigen Kombination aus fundiertem Wissen über Netzverbindungen und deren intelligenten Mikronetzlösungen ausgewählt. Darüber hinaus verfügt Alfen auch über Know-how im Bereich Energiespeicherung, welches für unsere Schnellladeanwendungen relevant werden könnte.“

Peter Kok, Vertriebsleiter Smart Grid Solutions bei Alfen, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, die Netzanschlüsse für das schnelle EV-Ladungsnetz von IONITY bereitzustellen. Geeignete Netzanschlüsse für derart leistungsstarke Ladestationen sind der Schlüssel für einen zuverlässigen Betrieb. Das Projekt passt perfekt zu uns, da wir auf unserer langjährigen Erfahrung im Stromnetz aufbauen können.“ 

Lesen Sie mehr über unsere Smart grids