Solarcentury wählt Alfen, um zwei große Solarparks ans Netz zu bringen 07-05-2018

Solarcentury wählt Alfen, um zwei große Solarparks ans Netz zu bringen

Alfen, Spezialist für Energielösungen der Zukunft, wurde von Solarcentury zur Anbindung zweier Solarparks an das Hochspannungsnetz in den Niederlanden ausgewählt. Eine Solarpark mit 17,5 Megawatt Peak (MWp) entsteht am Standort des Recycling-Unternehmens Twence in Enschede, eine weitere mit 45 MWp beim Hüttenwerk des Zinkproduzenten Nyrstar in Budel.

Die Gemeinschaftsprojekte von Alfen und Solarcentury: Eine Erfolgsgeschichte

Solarcentury ist ein internationaler Solarentwickler, der Photovoltaik-Großprojekte finanziert, entwickelt, baut, besitzt und betreibt. In den vergangenen Jahren unterstützte Alfen Solarcentury mit Lösungen für mehrere kleinere PV Parks. 2016 sorgte Alfen für die Anbindung eines 6 MWp Solarparks auf der Insel Ameland in den Niederlanden – zu dem Zeitpunkt die größte Solarinstallation der Niederlande. In den Jahren 2016 und 2017 wurde Alfen von Solarcentury mit der Anbindung zweier kleinerer Solarparks mit 1,3 MWp bzw. 1,5 MWp am Standort des Recycling-Unternehmens Twence in Enschede, Niederlande, beauftragt.

Innovationen für größere Solarparks

Der Ausbau von Solarinstallationen nimmt in den Niederlanden Fahrt auf – sowohl im Hinblick auf ihre Anzahl als auch auf ihre Größe. Mit mehr als 60.000 Sonnenkollektoren auf einer Fläche von rund 20 Hektar und einer Kapazität von 17,5 MWp kann das Projekt bei Twence rund 4.500 Haushalte mit Energie versorgen. Noch größer ist das Projekt bei Nyrstar mit über 150.000 Solarmodulen auf einer Fläche von 60 Hektar und einer Leistung von rund 45 MWp. Für beide Projekte umfasst der Lieferumfang von Alfen Engineering, Projektmanagement, Installation, Inbetriebnahme und Wartung der Mikronetze vor Ort. Dazu gehören auch die Bereitstellung von Alfen’s innovativen PV Umspannwerke mit jeweils 2.500 kVA sowie die Umsetzung der zentralen Netzanbindung.

Rick Fransen, Business Development bei Solarcentury Benelux, berichtet: „Unsere weltweite Entwicklungspipeline umfasst derzeit mehr als 3 GWp, davon mehr als 400 MWp in den Niederlanden. Da sowohl Kapazitäten als auch die Spannungen steigen, sind wir ständig auf der Suche nach neuen Lösungen für maximale Energieeffizienz bei gleichzeitiger Minimierung der Kosten. Alfen hat eine maßgeschneiderte Lösung für die Netzanbindung entwickelt, welche diese neuen Entwicklungen im Bereich der PV Projekte unterstützt. Dies bedeutet gleichzeitig eine stärkere Unterstützung unserer Geschäftsszenarien.”

Strategie im Hinblick auf Solar-PV

Richard Jongsma, Commercial Director bei Alfen, kommentiert: „Wir sind sehr zufrieden mit der Fortführung und Vertiefung unserer Beziehung zu Solarcentury. Diese Projekte passen perfekt in unsere Strategie, zu der auch die Expansion in den Bereich der Photovoltaik gehört. Wir liefern lokale Mikronetze und Netzanschlüsse, unter anderem für Solarparks. Dabei ist unsere große Erfahrung mit den Stromnetzen der Netzbetreiber unerlässlich. Mit unseren Trafostationen, aber auch mit unseren intelligenten EV-Ladegeräten und Energiespeichersystemen, die unter anderem zum Ausgleich der schwankenden Leistung von Solarparks eingesetzt werden können, sind wir in der Lage die Herausforderungen der Energiewende meistern. Durch die Zusammenarbeit mit Solarcentury kann Alfen die Qualität seiner Lösungen im Herzen der Energiewende weiter unter Beweis stellen.“